Open Air mit dem Simon Below Quartett

DAS KULT, Hamburger Straße 273 Eingang 2C, 38114 Braunschweig

Simon Below – Fender Rhodes, Komposition
Fabian Dudek – Saxofon
Yannik Tiemann – Bass
Jan Philipp – Schlagzeug

BeitragsbildBeschreien wir es nicht, aber es sieht so aus, als käme das Leben zurück. Auch das kulturelle. Nicht, dass unter Covid-Bedingungen kein Leben stattgefunden hätte. Aber eben „coronales Leben“, ein kastriertes.
Jazz-BS ist beim Re-Start dabei, zunächst, in vorsichtiger Einschätzung der Lage und auch, um ein größeres Publikum zu erreichen, als Open-Air. Wieder am KULT-Theater, diesmal im Hof C, was viele überdachte Sitzplätze ermöglicht. Die dann allfälligen Pandemie-Schutzvorkehrungen sind zu beachten.

Im Blickpunkt steht das Simon Below Quartett, das eigentlich von Jazz-BS für November 2020 im Westand geplant war. Eine junge Kölner Band, die gerade am Durchstarten ist. Das Quartett hat den internationalen Avignon-Jazzpreis gewonnen und so das Interesse des Traumton-Labels geweckt. Im September letzten Jahres erschien die jüngste CD „Elements of Space“. Coronabedingt ist der Auftritt in Braunschweig somit ein Release-Konzert.

Die Musik, fast ausschließlich von Below selbst geschrieben, wird von der Kritik als offen, variabel, Raum gewährend für die individuelle Entfaltung beschrieben. „Es geht darum, sich zu finden – dann entstehen magische Momente!“, so Below im Gespräch mit Jazzthetik-Autor Harry Schmidt.

Die können entstehen, weil die Kommunikation zwischen Below am Fender-Rhodes und seinem Saxofonisten Fabian Dudek von besonderer Qualität ist. Während Below eher eine zurückhaltend nach innen gerichtete Haltung einnimmt, fällt Dudeks vorwärtsdrängende Expressivität als Kontrast in den musikalischen Dialogen auf.
Jan Philipp am Schlagzeug und Yannik Tieman am Bass sind dabei nicht bloße „timekeeper“, sondern erweisen sich als einfühlsame Unterstützer im musikalischen Gestaltungsprozeß.

Was sie spielen, nennt Below „Kammerjazz mit Push“, meint also: zeitgemäßer Jazz, der sich zwischen den Polen extrovertiert-energetisch und melancholisch-minimalistisch bewegt.

» Weitere Informationen

Karten:
- Musikalien Bartels, Braunschweig, Wilhelmstraße 89, Tel.: 0531 / 125712
- Touristinfo Braunschweig, Kleine Burg 14, Tel.: 0531 / 470-2040
- Konzertkasse Braunschweig, Schloss-Arkaden & Schild 1a, Tel.: 0531 / 16606
- Online über eventim
- Abendkasse
- und weitere ...

Eintritt: Abendkasse 20 € / 18 € (ermäßigt) / 10 € (Schüler*innen & Studierende)

Bildrechte Simon Below Quartett: Kilian Amrehn

JAZZ-Freitag mit dem Christian von der Osten Quartett

DAS KULT, Hamburger Straße 273 Eingang 2C, 38114 Braunschweig

eine open air Veranstaltung auf dem Schimmelhof

Christian von der Osten – piano
Bernd Dallmann – alto sax, flute, clarinett
Heinrich Römisch – bass
Henny Baldt – drums

Das Christian von der Osten Quartett hat sich den Jazz-Standards der fünfziger Jahre verschrieben und gehört seit mehr als 40 Jahren zum festen Bestandteil der Hannoverschen Jazz-Szene.

In dieser Zeit konnten zahlreiche Konzertreihen über die Grenzen der niedersächsischen Heimat u. a. in Japan, Usbekistan, Polen und entlang der südamerikanischen Westküste, sowie Rundfunkauftritte (NDR, Deutsche Welle) absolviert werden.

Christian von der Osten spielte im Vorprogramm von Dave Brubeck u.v.m.

Der Bandleader hat 2019 seine Begleitband neu formiert.

Vorschau

Tickets

Veranstalter: Das KULT