Aki Takase & Daniel Erdmann Duo
Isn’t it romantic?

Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig

Aki Takase: Klavier
Daniel Erdmann: Saxofone

Takase/Erdmann und romantisch? Schwer vorstellbar. Daniel Erdmann ist kein melodieseliger Schönspieler. Aki Takase fehlt jeglicher Hang zur Vereinfachung und Gefälligkeit. Wenn die beiden für ihre CD diesen Rodgers-and-Hart-Klassiker wählten, dann höchstens in romantisch-ironischer Hinsicht. Mit einem Dutzend eigener Kompositionen präsentiert das Duo einen von musikalischem Witz geprägten und unbändiger Lust am Experiment überquellenden Dialog, der gänzlich souverän aus einem schier unermesslichen Fundus schöpft. Sie schreiten durch impressionistisch gefärbte Melodien, brüchige Balladen, verfremdet mit Mondschein, Schalk und klassische Stile des Jazz.
Daniel Erdmann und Aki Takase wurden mit dem deutschen Jazzpreis 2021, Aki Takase zudem mit dem Albert Mangelsdorff Preis 2021 ausgezeichnet.

» Reinhören auf Youtube

Karten:
- Musikalien Bartels, Braunschweig, Wilhelmstraße 89, Tel.: 0531 / 125712
- Touristinfo Braunschweig, Kleine Burg 14, Tel.: 0531 / 470-2040
- Konzertkasse Braunschweig, Schloss-Arkaden & Schild 1a, Tel.: 0531 / 16606
- Online über eventim
- Abendkasse
- und weitere ...

Eintritt: Abendkasse 25 € / 23 € (ermäßigt) / 15 € (Schüler*innen & Studierende)

Mit freundlicher Unterstützung:
Hoffmann Maschinen- und Apparatebau GmbH
Kulturinstitut der Stadt Braunschweig

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist die Platzkapazität des Saales auf 50 Personen begrenzt. Wir bitten die aktuellen Corona-Regeln zu beachten, vgl. dazu:
Roter Saal im Schloss

Das Kammerer OrKöster

LOT-Theater, Kaffeetwete 4a, 38100 Braunschweig

Richard Köster: Trompete/Flügelhorn/Komposition
Benjamin Daxbacher: Altsaxophon/Klarinette/Querflöte
Daniel Holzleitner: Posaune
Christian Amstätter-Zöchbauer: Bassposaune
David Dolliner: Kontrabass
Jakob Kammerer: Schlagzeug

Ein Sextett ist nichts sehr Ungewöhnliches im Jazz, wohl aber eines in dieser Besetzung. Kein Harmonieinstrument dabei, dafür vier Bläser, davon zwei Posaunen und kleine Rhythmusgruppe. Darauf muss man erst einmal kommen. Ein Gag? Suche nach einem Alleinstellungsmerkmal? Möglicherweise auch, aber nicht als wirkliches Motiv. Eher ein Hinweis auf Jazzgeschichte und je spezifische Ausdrucksmöglichkeiten zwischen New-Orleans-Jazz, Swing, Blues, Funk, Modern Jazz, die mit bestimmten Instrumenten verbunden sind. Gleichzeitig aber auch ein Hinweis auf Kreativität, Variabilität, Mut zur Grenzüberschreitung und – nicht zuletzt – Humor. Das kommt so überzeugend daher, dass dem Ensemble 2016 der renommierte Europäische Nachwuchs-Jazzpreis zugesprochen wurde.
Eine durchaus groovige, melodiöse, auch in komplexeren Parts nachvollziehbare Musik mit feinen Bläsersätzen präsentieren die sechs jungen Musiker*innen in ihren Konzerten.

Karten:
- Musikalien Bartels, Braunschweig, Wilhelmstraße 89, Tel.: 0531 / 125712
- Touristinfo Braunschweig, Kleine Burg 14, Tel.: 0531 / 470-2040
- Konzertkasse Braunschweig, Schloss-Arkaden & Schild 1a, Tel.: 0531 / 16606
- Online über eventim
- Abendkasse
- und weitere ...

Eintritt: Abendkasse 30 € / 27 € (ermäßigt) / 15 € (Schüler*innen & Studierende)

Mit freundlicher Unterstützung:
Kulturinstitut der Stadt Braunschweig