Lisa Wulff Quartett

Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig

Lisa Wulff: Kontra-Bass/Sopranbass
Frank Chastenier: Klavier
Gabriel Coburger: Saxophon/Flöte
Tobias Backhaus: Schlagzeug

Die Bassistin Lisa Wulff ist dem Braunschweiger Jazzpublikum keine Unbekannte. Zuletzt spielte sie 2017 an der Seite Christof Lauers in dessen Trio, diesmal kommt sie als Bandleaderin mit ihrem Quartett zu uns, um ihre eigene Musik zu präsentieren.
Seit vielen Jahren arbeitet sie mit ihrer Band daran, den gemeinsamen Sound weiter zu entwickeln, zu experimentieren und sich auf neue Wege und Abenteuer einzulassen. Entstanden ist dabei eine Musik, die jede Menge Tiefen, Kanten, Winkel, Geheimgänge zwischen Groove, Avantgarde, Ballade aufweist, gewürdigt mit dem Hamburger Jazzpreis und einer Echo-Nominierung. Wesentlich ist den vier Musikern eine unbefangene, klischeefreie Spielhaltung, um den Kompositionen Eigenständigkeit und Farbe zu verleihen. Und so entsteht gerade auf ihrer letzten CD-Einspielung „Sense and Sensibility“ viel zeitgenössischer Jazz mit eher melodischen als energetischen Akzentsetzungen, daneben aber auch ausgedehnte und klanglich vielschichtige Gruppenimprovisation.

» Reinhören auf Youtube

Karten:
- Musikalien Bartels, Braunschweig, Wilhelmstraße 89, Tel.: 0531 / 125712
- Touristinfo Braunschweig, Kleine Burg 14, Tel.: 0531 / 470-2040
- Konzertkasse Braunschweig, Schloss-Arkaden & Schild 1a, Tel.: 0531 / 16606
- Online über eventim
- Abendkasse
- und weitere ...

Eintritt: Abendkasse 25 € / 23 € (ermäßigt) / 15 € (Schüler*innen, Auszubildende, Studierende)

Mit freundlicher Unterstützung:
Kulturinstitut der Stadt Braunschweig

Frederik Köster / die Verwandlung

Roter Saal im Schloss, Schlossplatz 1, 38100 Braunschweig

Frederik Köster – Trompete
Sebastian Sternal – Piano
Joscha Oetz – Bass
Jonas Burgwinkel – Schlagzeug

Die Verwandlung: Nomen est omen. „Meine Working-Band „Die Verwandlung“ soll mehr Facetten zeigen, freier mit Kompositionen und in den Interaktionen auftreten als meine anderen Projekte,“ erläuterte Frederik Köster vor einigen Jahren. Sie sollte bewusst an den Jazz-Idealen vor der Fusion-Elektrifizierung anknüpfen. Kösters Vorliebe für den Freddie Hubbard-Sound und -Stil war gemeint. 2017 gab es dann eine Kooperation mit dem Philharmonischen Orchester Hagen. Drei Jahre später wiederum eine Verwandlung des hochkarätigen Quartetts vielfach ausgezeichneter Musikerpersönlichkeiten (insgesamt neun Jazz-Echos, Neuer Deutscher Jazzpreis, WDR-Jazzpreis): Man verpasste sich ein neues, von Elektrosounds durchwirktes Jazzgewand. Mehr Freiräume, offenere Strukturen, ungerade Metren, ungewohnt klingende Skalen. Mit dieser Mischung kreieren „Die Verwandler“ einen unkonventionellen und hochaktuellen Jazz, der seine historischen Bezüge aber nicht vergisst.
Das lässt einen interessanten Auftritt erwarten: Ist die Band wiederum im Wandel begriffen?

» Reinhören auf Youtube

Karten:
- Musikalien Bartels, Braunschweig, Wilhelmstraße 89, Tel.: 0531 / 125712
- Touristinfo Braunschweig, Kleine Burg 14, Tel.: 0531 / 470-2040
- Konzertkasse Braunschweig, Schloss-Arkaden & Schild 1a, Tel.: 0531 / 16606
- Online über eventim
- Abendkasse
- und weitere ...

Eintritt: Abendkasse 25 € / 23 € (ermäßigt) / 15 € (Schüler*innen, Auszubildende, Studierende)

Mit freundlicher Unterstützung:
Kulturinstitut der Stadt Braunschweig
Braunschweigische Sparkassenstiftung

Hinweis: Beachten Sie bitte die jeweils gültigen Veranstaltungsregularitäten, die Sie auf der Homepage des Roten Saales Braunschweig abgedruckt finden.